Was gehört zum Harntrakt?

Bei Blasenbeschwerden ist es hilfreich, etwas über die normale Anatomie und Funktion des Harntraktes zu wissen. 

Der Harntrakt der Frau besteht aus folgenden Organen:

A: Nieren

B: Harnleitern

C: Harnblase

D: Harnröhre

Die Nieren

Die Nieren haben eine Grösse von 4 x 7 x 11 cm und sind im Bindegewebe hinter dem Bauchfellraum beidseits der Wirbelsäule eingebettet. Ohne die Nieren wäre der Körper innert kurzer Zeit vergiftet. Die Nieren funktionieren als 'Kläranlage', indem sie die Abfallprodukte des Stoffwechsels herausfiltern, welche - zusammen mit überflüssigem Wasser - als Harn durch die Harnröhre ausgeschieden werden. Eine weitere Funktion der Nieren besteht in der Regulierung des Salz- und Wasserhaushaltes.

 

Die Harnleiter

Die Harnleiter sind etwa 20 cm lang und verbinden die Nieren mit der Harnblase. Da sich in der Wand der Harnleiter eine glatte Muskulatur befindet, können sich die Harnleiter rhythmisch zusammenziehen und so den Urin aktiv in die Blase befördern. In der Schwangerschaft kann es zu einer Stauung der Harnleiter kommen, einerseits weil die Gebärmutter mechanisch auf die Harnleiter drückt, andererseits weil die Hormone der Schwangerschaft nicht nur entspannend auf die Gebärmuttermuskulatur, sondern auch auf die Muskulatur der Harnleiter wirken. 

Die Harnblase

Die Harnblase ist ein muskuläres Hohlorgan und liegt unmittelbar hinter dem Schambein und ist der Gebärmutter und der Scheide vorgelagert. Die normale Fassungskraft (Blasenkapazität) beträgt 300 - 500 ml. Die Innenseite der Harnblase wird durch eine hormonsensible Schleimhaut ausgekleidet (Übergangsepithel). Sie besorgt sowohl die Speicherung als auch die Entleerung des Harnes.

Die Harnröhre

Die Harnröhre verbindet die Harnblase mit der Aussenwelt. Im Gegensatz zum Mann ist die Harnröhre der Frau mit ca. 3 cm kurz. Ein komplizierter Verschlussmechanismus gewährleistet auch in Belastungssituationen das nicht unwillkürlich Urin verloren geht. Falls dies doch der Fall ist, so spricht man von Harninkontinenz.